Commercia
est Vita

Herzlich willkommen auf der Webseite der Commercia Aarau.

Verbindung

Seit über 150 Jahren gibt es in Aarau Schülerverbindungen. Juristisch als Verein organisiert, verfolgen Verbindungen Ziele wie Freundschaftspflege, Bildung, Geselligkeit, körperliche Ertüchtigung sowie Disziplin. Diese Grundsätze sind durch die Statuten und den so genannten Biercomment jeder Verbindung geregelt.

Jede Verbindung hat einen eigenen Leitsatz. Bei uns lautet dieser «Commercia est Vita» (Handel ist Leben). Dieser Leitsatz steht im direkten Zusammenhang mit der Handelsschule des KV Aarau, Gründungsstätte der Commercia im Jahre 1974.

Die einzelnen Verbindungen auf dem Platz Aarau unterscheiden sich unter anderem anhand des Zirkels und der Couleur. Bei der Commercia Aarau sind dies die Farben Rot, Weiss und Violett mit ihrer individuellen Bedeutung. Rot steht fürs Vaterland, Weiss für Weisheit und Ehre und Violett für den Handel. Der Zirkel ist ein eindeutiges Erkennungszeichen einer Verbindung.

Nach einer ersten Aufnahmeprüfung erhält der Kandidat einen Biernamen (Vulgo) und nach einer Bewährungszeit von sechs bis zwölf Monaten seine Farben. Hierzu gehören das erwähnte Farbenband, der Bierzipfel sowie das Couleur (Studentenmütze). Es ist gleichzeitig Ehre und Pflicht eines jeden «Couleurikers», seine Farben an offiziellen Anlässen zu tragen. Hierzu gehört auch ein Anzug mit Krawatte.

Die Verbindungskarriere beginnt jedes Mitglied als «Fuxe». Dies ist die Bewährungszeit für die jungen Männer, bevor sie nach erfolgter Prüfung in den Burschenstand erhoben werden. Ab diesem Zeitpunkt sind sie vollwertige Mitglieder der Verbindung und können Ämter im Vorstand, dem Chargierten-Convent (CC), besetzen.


Was wir machen

Die Mitglieder der Commercia Aarau treffen sich regelmässig aus unterschiedlichen Anlässen. So werden nebst der Geselligkeit auch Bildung und Kultur regelmässig als Schwerpunktthemen gepflegt. Hierzu gehören nebst Betriebsbesichtigungen auch Besuche von Museen sowie Vorträge.

Eine Besonderheit des «studentischen Brauchtums» sind zweifelsohne die «Kneipen». Auf «Kneipen» werden, dem Comment folgend und üblicherweise mit dem Konsum von Bier verbunden, Studentenlieder gesungen und verbindungsrelevante Riten abgehalten, oft ergänzt durch Reden und Produktionen in Versform. Die Mitglieder farbentragender Schülerverbindungen tragen dazu ihr Couleur. Bei offiziellen «Kneipen» sind neben den aktiven Mitgliedern auch Alte Herren (ehemalige Studenten der Verbindungen) der ausrichtenden Korporation anwesend. Meist werden zudem Mitglieder befreundeter Verbindungen eingeladen, um gemeinsam zu feiern. Aus heutiger Sicht sind studentische «Kneipen» im Vergleich zu später entstandenen Formen studentischer Veranstaltungen in Ablauf, Stimmung und Kleidung recht formell.

Mitglied werden

Um Mitglied in unserer Verbindung zu werden, muss ein Kandidat mindestens 16 Jahre alt, männlich und in einer Ausbildung (Lehre oder Mittelschule) sein, sowie den Willen dem Verein beizutreten äussern.

Kontakt

Präsident des Altherrenverbandes
Beat Krättli v/o Twist
Walthersburgstrasse 21
5000 Aarau

FAQ

Verfolgen Studenten- und Schülerverbindungen politische Ziele und Absichten?
Die Commercia Aarau ist konfessionell und parteipolitisch unabhängig und neutral. Hierbei unterscheidet sie sich von den vor allem in Deutschland verbreiteten «Burschenschaften» oder den konfessionellen Studentenverbindungen in der Schweiz.
Werden auch Frauen in die Verbindung aufgenommen?
Nein, die Commercia Aarau ist männlichen Mitgliedern vorbehalten. Es existieren jedoch in der Schweiz, analog zu Sportvereinen oder anderen Interessensgemeinschaften, auch einzelne Verbindungen, die ausschliesslich Frauen und/oder beiden Geschlechtern offen stehen. Auf dem Platz Aarau existiert keine Verbindung, die eine Mitgliedschaft beider Geschlechter vorsieht. Dies ist durch den Vereinszweck respektive die Statuten geregelt. Die Commercia organisiert jedoch regelmässig Anlässe, an denen auch die Partnerinnen unserer Mitglieder herzlich willkommen sind.
Geht es euch nur ums «Saufen»?
Grundsätzlich wird unseren Anlässen Bier oder Wein konsumiert. Dies bedeutet aber nicht, dass der Konsum alkoholischer Getränke im Vordergrund steht. Im Gegenteil: Von allen Mitgliedern wird ein tadelloses Auftreten im Verbindungskreise und in der Öffentlichkeit erwartet. Ausserdem ist es für jedes Mitglied möglich, nicht alkoholische Getränke zu konsumieren. Da die Commercia eine so genannt «bierehrliche Verbindung» ist, entscheidet der Fux-Major oder der Präsident über einen allfälligen Alkohol-Dispens. Letzterer kann, situationsabhängig auch ein Alkohol-Verbot für Mitglieder aussprechen.
Sind Verbindungen überhaupt noch zeitgerecht?
Wir sind ganz klar der Meinung, dass dies der Fall ist! Natürlich stellt das wachsende Freizeitangebot für Jugendliche, das dynamische Bildungssystem sowie die allgemein abnehmende Bereitschaft, sich für eine Gemeinschaft einzusetzen, sämtliche Vereine vor grosse Herausforderungen. Die Mitgliedschaft in einer Verbindung endet nicht mit dem Start ins Berufs-leben. Nach der Aktivzeit erfolgt der Übertritt in den Altherren-Verband. Die Tatsache, dass sich, gerade auf dem Platz Aarau, die Verbindungen über Jahrzehnte und mehr zu behaupten vermochten, spricht für sich selbst. In wie weit Tradition und Brauchtum in der heutigen Welt noch Platz hat respektive Platz haben soll, ist selbstverständliche jedem einzelnen Betrachter überlassen.
Was bringt die Mitgliedschaft in einer Verbindung überhaupt?
Unter den Mitgliedern einer Verbindung herrscht eine kollektive Kontrolle, was Umgangsformen, Alkoholkonsum und Erziehung anbelangt. Sie ist, nach den Pfadfindern, die erste Möglichkeit für einen Jugendlichen, Führungserfahrung zu sammeln. Die Vereinsstruktur mit den dazu gehörigen Funktionen (Präsident, Kassier, Aktuar und Fux-Major) fördert schon früh die Fähigkeit, Verantwortung innerhalb einer juristischen Person zu übernehmen. Ausserdem bildet sie die Grundlage eines weitreichenden Netzwerkes, das sich sowohl privat als auch beruflich unterstützend erweisen kann.